HomeLogo
Gruppe 4 2008 Noeuds 1 - 3
noeuds1
2008 Noeuds 1
(weiss auf schwarz)

noeuds2
2008 Noeuds 2
(nur Kontur)

noeuds2b
2008 Noeuds 2
(wie oben, in Bildpro-
gramm koloriert)


noeuds3
2008 noeuds 3
(schwarz auf weiss)

Wie in jedem anderen Font
können die "schwarzen"
Flächen auch in jeder be-
liebigen anderen Farbe
formatiert werden.

Mit diesen drei Fonts kann man sogenannte "keltische" Knotenornamente in ihrer diagonalen Form aus nur 26 (ohne Drehungen und Leerzeichen sogar nur 7) quadratischen Einzelfeldern zusammensetzen. Die Vielfalt der Anwendungen ist unbegrenzt. Nur die folgenden Tasten enthalten Zeichen:

2008 Noeuds 1

alphabet_de
Wenn man eine andere Taste als die hier aufgelisteten berührt, wird in manchen Schreibprogrammen auf eine andere, als Standardschrift definierte Schrift umgeschaltet.

Vor dem Zusammensetzen eines Knotens sollte man sich vergewissern, dass der Zeilenabstand im "Absatz"-Menü auf "einfach" eingestellt ist und kein zusätzlicher Zeilenabstand nach dem Absatzwechsel eingefügt wird. Andernfalls werden die Knoten nicht richtig geschlossen bzw. durch weisse Linien unterbrochen.


Knotenfelder von 1x1 bis 5x5:
felder

Am einfachsten lassen sich diese Knotenfelder durch die Verwendung des Nummernfeldes erzeugen. "Num Lock" muss dabei aktiv sein. Vor jeder neuen Zeile die "Absatz"-Taste oder "enter" drücken. Die Leertaste fügt ein leeres, quadratisches Feld ein.





Das nebenstehende Beispiel
wurde mit "2008 Noeuds 3"
hergestellt.


Varianten des Knotenfeldes 5 x 5 
variations





Die Elemente zur Erzeu-
gung der einfachen Knoten-
bänder bestehen aus nur
halb gefüllten Quadraten,
so dass neben diesen
Bändern stets ein weisser
Streifen übrigbleibt.
Diese Knoten können nur
als Rahmen geschlossen
werden.


Knotenbänder:
Friese


Anwendungsbeispiele:
autres1




Der Text in dem neben-
stehenden Beispiel wurde
mit Hilfe eines Schriftfeldes
über die Leerfelder des
Knotenornaments ein-
gefügt. Man kann auch die
Knotenornamente zuerst in
ein Bild umwandeln und
dieses dann "hinter dem
Text" formatieren.

Je nach Grösse der Formen,
Bildschirmausflösung und
Grafikdarstellung kann es
passieren, dass zwischen
den einzelnen Elementen
der Knotenornamente
weisse Linien (meist von 1
Pixel Breite) übrigbleiben.
Siehe rechts im neben-
stehenden Beispiel. Nach
der Umwandlung in ein
Bildformat kann man diese
Bereiche im Bildprogramm
retouchieren.
autres2